Performance Management bei Zalando

Die Karrieremöglichkeiten bei Zalando sind vielfältig. Fairness und 360°-Feedbacks helfen dabei, die Talente aller unserer Mitarbeiter optimal zu fördern

Performance Management (PM) von Mitarbeitern ist für Unternehmen eine Voraussetzung, um langfristig erfolgreich zu sein. Die Leistungsbeurteilung ist nicht nur im Interesse des Arbeitgebers, sondern dient vor allem der fairen Behandlung von Mitarbeitern. Durch strukturiertes 360-Grad-Feedback hängen Beförderungen und Entwicklungschancen nicht von der Gunst einzelner Führungspersonen ab, sondern werden mehrstimmig, fair und transparent getroffen. 


Zalandos Mitarbeiter zeichnen sich durch einen besonders jungen Altersdurchschnitt, hohe Eigenmotivation und den Wunsch nach stetiger Weiterentwicklung aus. Sie möchten die Erwartungen an ihre Rolle kennen, ihre eigene Leistung einordnen und Entwicklungspotenziale identifizieren können. Performance Culture ist bei uns kein Druckmittel, sondern ein gegenseitiges Versprechen.  Wir investieren stark in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter und fördern Talent Mobility. Das heißt, wir bieten sowohl innerhalb eines Bereichs verschiedene Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten, als auch bereichsübergreifend die Chance, sich gemäß eigener Interessen innerhalb des Unternehmens neu auszurichten. Das wesentliche Ziel unseres PM ist es, alle Mitarbeiter in eine Rolle zu bringen, in der sie erfolgreich sein und sich weiterentwickeln können.

Wie unser 360°-Feedback funktioniert

Zweimal jährlich finden strukturierte Feedbackrunden mit Hilfe unserer Software Zonar statt. Von unseren 14.000 Mitarbeitern nehmen rund 5.000 an diesem PM teil. Zonar dient dabei nur als Tool. Das eigentliche Herzstück unserer Feedback-Kultur sind die persönlichen Gespräche. Sowohl zwischen Mitarbeitern und ihren Führungskräften, als auch zwischen Mitarbeitern untereinander. 
 

Vor jeder Feedbackrunde nominieren Mitarbeiter bis zu acht Feedbackgeber. Ihre Führungskräfte helfen ihnen dabei, eine Auswahl zu treffen, die möglichst viele ihrer Arbeitsbereiche und Projekte abdeckt. Feedbacks werden anonym in das Zonar-Tool eingetragen und müssen keinen strengen Vorgaben folgen. 

Bestmögliche Förderung aller Mitarbeiter

Um größtmögliche Unparteilichkeit zu gewährleisten und den Interpretationsspielraum zu minimieren, werden die einzelnen Feedbacks im ersten Schritt von speziellen Gremien ausgewertet. Hier kommen weder Rankings, Scores, Algorithmen oder andere quantitative Einordnungen zum Einsatz – sondern menschliches Urteilsvermögen. Etwa werden die Ausgewogenheit der Feedbacks oder zu berücksichtigende besondere Umstände geprüft. 
 

Die Gremien, die aus Vertretern diverser Bereiche des Unternehmens bestehen, leiten die geprüften Feedbacks an zuständige Führungskräfte weiter, die auf deren Grundlage ein ausführliches Gespräch mit ihren Mitarbeitern führen. Zusammen wird auf das letzte halbe Jahr zurückgeblickt, Stärken sowie Möglichkeiten für Weiterentwicklung und Trainings identifiziert. Ein Bestandteil des Gespräches ist auch eine Selbsteinschätzung der Mitarbeiter. Gemeinsam wird überlegt, was ein geeignetes Projekt oder eine Fortbildung sein könnte, um individuelle Fähigkeiten auszubauen und zu fördern.

Transparenz bei Gehaltserhöhungen

Gehälter werden bei Zalando anhand von Gehaltsbändern festgelegt. Für jede Jobfamilie, also gleichartige Tätigkeiten auf gleicher Seniorität, ist unternehmensweit ein Rahmen gegeben, in dem sich das Gehalt bewegt. In Feedbackgesprächen erfahren Mitarbeiter, wo auf dem jeweiligen Band sie sich befinden. Unsere durchschnittlichen unternehmensweiten Gehaltserhöhungen lagen 2018 und 2019 sehr deutlich über dem deutschen Mittel von 3,1 Prozent.

Team-Support statt Top-Down-Feedback

Zalando ist schnell gewachsen und unser Performance Management hat sich über die Jahre mitentwickelt. Im Jahr 2016 haben wir eine erste Version von Zonar eingeführt und damit einen wichtigen Durchbruch in Hinblick auf die 360-Grad-Logik angestoßen. Zuvor waren beispielsweise Entscheidungsprozesse über Beförderungen wenig standardisiert und im Wesentlichen Führungskräften vorbehalten. Diese Top-Down Vorgehensweise mit wenig qualitativ vergleichbaren Maßstäben löste bei vielen Mitarbeitern das Gefühl aus, Sympathien und zeitweise subjektivem Empfinden ihrer Führungskräfte ausgeliefert zu sein. Unser großes Ziel mit Zonar war und ist es, Transparenz und Fairness zu schaffen. 

Offene Feedback-Kultur im Arbeitsalltag

Eine offene Feedback-Kultur ist ein ständiger Begleiter in unserem Arbeiten – auch über unternehmensweite Feedbackrunden hinaus. Wir ermutigen unsere Mitarbeiter so oft wie möglich konstruktives Feedback im persönlichen Dialog auszutauschen. Nach jedem Projekt werden außerdem Recap-Sessions im ganzen Projektteam abgehalten, um gemeinsam zu lernen. 
 

Zusätzlich zum Feedback unserer Mitarbeiter untereinander holen wir viermal jährlich Feedback über Zalando als Arbeitgeber in anonymisierten Mitarbeiterumfragen ein. So nutzen auch wir als Unternehmen die Beurteilungen unserer Mitarbeiter, um unser PM kontinuierlich im Interesse aller zu verbessern. In der aktuellen Umfrage vom September 2019 gaben lediglich 13 Prozent der befragten Mitarbeiter an, sich in den nächsten ein bis zwei Jahren beruflich außerhalb Zalandos orientieren zu wollen. 67 Prozent würden Zalando als guten Arbeitgeber weiterempfehlen. Bei den Rankings der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands belegt Zalando jährlich eine Position innerhalb der Top-fünf Arbeitgeber (LinkedIn, Glassdoor).