Zalando setzt auf erneuerbare Energien

Auf unserem Logistikzentrum in Lahr haben wir eine Photovoltaikanlage installiert, um einen Teil unseres Ökostroms selbst zu erzeugen.

Wie Zalando-Standorte mit dem Einsatz von Solaranlagen und nachhaltigen Gebäudetechnologien umweltfreundlicher werden

Als führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle in Europa ist Zalando Teil einer der umweltschädlichsten Branchen. Um Teil der Lösung zu werden, anstatt das Problem weiter zu verstärken, hat sich Zalando unter anderem der Klimaneutralität verpflichtet. Um das zu erreichen kompensieren wir alle CO2-Emissionen aus dem eigenen Betrieb, allen Lieferungen und Retouren, die noch nicht durch operative Verbesserungen wie nachhaltigere Verpackungen oder Liefermöglichkeiten eliminiert werden.

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um unsere Auswirkungen auf das Klima so weit wie möglich zu reduzieren, ist die Umstellung auf erneuerbare Energien. So wurden beispielsweise im Jahr 2018 durch den Wechsel zu Ökostrom in den Bürogebäuden von Zalando 40.000 Tonnen CO2-Emissionen im Vergleich zu 2017 eingespart. Heute stammen bereits 90% der Energie an allen Standorten aus erneuerbaren Quellen oder werden CO2-neutral erzeugt. Um die Nachhaltigkeit in unseren Logistikzentren zu verbessern, „wird jedes Logistikzentrum bis 2023 mit Solarmodulen oder anderen nachhaltigen Gebäudetechnologien ausgestattet", sagt Raimund Paetzmann, Vice President Corporate Real Estate bei Zalando. Zusätzlich werden alle neuen Zalando-Gebäude eine Green-Building-Zertifizierung erfordern, die bestätigt, dass sie ressourcenschonend und mit weniger Treibhausgasemissionen gebaut sind.

Zalando fokussiert sich auf die Photovoltaik als wichtige Energiequelle. Im Juli 2019 wurden für das Logistikzentrum in Lahr (Deutschland) Solarmodule installiert, die rund 800.000 kWh Strom pro Jahr produzieren. Das ist vergleichbar mit einem jährlichen Strombedarf von rund 200 Haushalten. Allein mit dieser Anlage können 425 Tonnen Kohlenstoff pro Jahr vermieden werden, etwa so viel wie ein LKW ausstößt, der 18 Mal um die Welt fährt. 
 

Das Fulfillment-Center in Verona (Italien) erzeugt bereits Teile seines Stroms mit einer eigenen Photovoltaikanlage. Die bestehenden Fulfillment-Center in Mönchengladbach und Erfurt (beides Deutschland) werden nachgerüstet. Zusätzlich wird unser neuestes Fulfillment-Center in Bleiswijk, in der Nähe von Rotterdam (Niederlande), mit Solarmodulen ausgestattet, die genügend Energie liefern sollen, um den gesamten Bedarf des 140.000 Quadratmeter großen Zentrums zu decken.

Um alle Logistikzentren klimaneutral aufzustellen, braucht es verschiedene Ansätze: Neben der Entwicklung von Standards für Neubauten und der Nachrüstung bestehender Zentren mit Solarmodulen, spielt bei Zalando die Analyse anderer nachhaltiger Technologien eine wichtige Rolle. Raimund sagt: „Wir suchen ständig nach neuen Technologien, die uns helfen, unsere Umweltbelastung zu reduzieren. Wir haben uns verpflichtet, in Zukunft nur noch Energie aus erneuerbaren Quellen oder CO2-neutrale Energie zu verwenden."